Smart Lean Manufacturing Design (sLMD)

Lean Design | Lean Engineering | Innovative Produkte wirtschaftlich herstellen

Ein zentrales Ziel aller Unternehmen ist es, innovative Produkte wirtschaftlich herzustellen. Mit den innovativen, zukünftigen Produkten und deren erwarteten Gewinne wird die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen über einen längeren Zeitraum bestimmt.

Im Umfeld innovativer Produkte werden dabei beträchtliche Geldsummen investiert und fixiert. Neben der strategischen Bedeutung für die mittelfristige Zukunftsfähigkeit des Unternehmens sind es vor allem die in die Hand genommenen Investitionsbeträge, die die geplanten Ergebnisse sicher und termingerecht erreichen müssen.

In aller Regel existieren rigide Formalismen und Freigabeprozesse, um die Wirtschaftlichkeit und die Projektrisiken über Investitionsanträge (CapEx, ROI-Berechnungen, etc) und über Qualitätsmanagement (Quality Gates, Toll Gates) bzw. Projektmanage-ment zu managen.

Die erlebte Realität zeigt:

  • trotz eingehaltener Formalismen (z.B. Investanträge, CapEx),
  • trotz eingehaltenen Freigabeprozessen,
  • trotz eingehaltener Projektmanagement- und Engineering-Standardsund
  • trotz  beträchtlicher Personalkosten und Überstundenkonten im Projektteam

zu häufig ein anderes Bild:

  • Einsparziele (die budgetierten, geplanten Saving-Ziele) werden nicht erreicht
  • Projekttermine werden deutlich überschritten
  • Es wurde an der falschen Stelle rationalisiert, automatisiert, technisiert
  • Es wurde mit falschen Lösungskonzepten gearbeitet
  • Projektrisiken wurden fundamental falsch eingeschätzt
  • Die installierten Lösungen haben einen beträchtlichen Mehraufwand zur Folge (ungeplante Kosten in der Betriebsphase)
  • Probleme der Vergangenheit werden im neuen Projekt wiederholt
  • Die Übergabe der Lösung in die Betriebsphase (SOP) erfolgt nicht solide und erfordert eine beträchtliche Nachoptimierung (z.B. vielfach mit Kaizen / Lean Management)
  • Insgesamt werden ROI, Zielkosten, die geplante Wirtschaftlichkeit nicht erreicht

Lean Manufacturing Design | mit Computer-Simulation

Industrie 4.0 | Smart Factory | Big Data | Lean Management

Insbesondere in der Planungsphase, Engineering-Phase neuer Anlagen oder gar neuer Fabriken werden äußerst wichtige Entscheidungen vorbereitet und getroffen.

Neben den Investitionen in diese Anlagen und Maschinen, Fabriken werden hier die Betriebskosten (engl. Life Cycle Costs, LCC) festgelegt. Hier wird entschieden, ob sich die Investitionen rechnen werden. Daher sollte genau in dieser Phase professionell geplant und engineered werden.

Der Ansatz mittels Automatisierungstechnik, EDV/IT, Synergien zwischen Mensch und Roboter sowie die Nutzung verteilter und vielfältiger Daten ("big data") wirft entscheidende Fragen auf. 

  • Wird unser Automatisierungskonzept funktionieren?
  • Haben wir den richtigen Grad an Automatisierung?
  • Welche Daten fallen an und wie nutzen wir diese?
  • Wird unsere Taktzeit erreicht?
  • Ist unser Anlagenkonzept zukunftssicher?
  • Wird die Mitarbeiter-Belegung funktionieren?
  • Werden unsere Support-Prozesse (Logistik, Instandhaltung) funktionieren?
  • Wie müssen wir unser Anlagenkonzept gestalten, damit die Logistik-Prozesse (Versorgung, Entsorgung, etc.) und die Instandhaltungsprozesse (Verfügbarkeit, MTBF, MTTR) funktionieren?

Dies können durch unsere Beratungsleistungen, Engineeringleistungen professionell unterstützt werden.

 

Lean Manufacturing Design und Fabriksimulation

Lean Management und Fabriksimulation = smart Lean Manufacturing Design

In unserer Vorgehensweise erreichen wir

  • einen schlauen Automatisierungsgrad
  • eine Validierung und Verifizierung der Ergebnisrechnung (ROI)
  • ein sinnvolles und gesamtheitlich abgestimmtes Neuplanungs-Projekt
  • eine solide durchgerechnete Investition (Taktzeiten, Durchlaufzeiten, Bestände, Mitarbeiterbelegung, etc.)

Wie erreichen wir dies? smart Lean Manufacturing Design (sLMD)

In einer einzigartigen Kombination der Anwendung der Lean Management Methoden in der Planungs-, Engineering-Phase neuer Maschinen, Anlagen, Fabriken mit einer computerbasierten Simulation.

Genau hier werden die Betriebskosten für viele Jahre festgeschrieben.(Hinweis: sicherlich können Sie diese nachträglich mit KVP/Lean Management optimieren; dies ist allerdings nicht optimal.

Durch die Kombination beider Schlüsselkonzepte (Lean Management und Fabriksimulation) erreichen wir eine bestens abgesicherte Vorgehensweise, bevor Investitionen getätigt werden und bevor große Summen an Geld fließt.

Unser einzigartiges smartes Lean Manufacturing Design (sLMD) kombiniert die neuesten Erkenntnisse aus Lean Management Methoden und der computergestützten Fabriksimulation / Prozesssimulation.

Sprechen Sie uns gerne zum Thema Fabriksimulation / Prozesssimulation unter Nutzung der Lean Management Methodik gerne an. (Kontakt)

 

Weitere Themen könnten sein | Fabriksimulation

Weitere Themen für eine Fabriksimulation | Prozesssimulation können sein:

 

  • Computer-Simulation von Produktions- und Logistiksystemen
  • Fabriksimulation
  • Materialfluss Simulation
  • Predictive Analytics
  • Simulation von Organisationsstrukturen, Personal,
  • Lean Simulation
  • VSA / VSM / VSD Simulation
  • Kanban Systeme optimal gestalten mit Simulation
  • Supply Chain Optimierung
  • Routenoptimierung
  • Ermittlung optimaler Losgrößen
  • Berechnung der wirtschaftlichsten Investition / des schlauen Automatisierungsgrads / wirtschaftlich herstellbarer Produktmix ...