VSM Workshop: Wertstromanalyse Wertstromdesign

Lean Workshop VSA VSD Workshop Wertstrom mit Besten Praktiken der Industrie

VSA VSD Workshop statt niedrige Liefertreue

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die theoretische und prak­tische Erläute­rung des Lean Tools VSM – Value Stream Mapping (Wertstrom­analyse und –design). Am Ende des Workshops sind die Teilnehmer in der Lage, den Material- und Infor­mationsfluss im ei­genen Unternehmen für weitere Prozesse, für weitere Produkte auf­zu­nehmen. Entschei­dende Kennzahlen und typische Poten­ziale können selbständig analy­siert werden. Zudem können auch optimale, betriebs­wirtschaft­lich fundierte Ziele bestimmt werden.

Der größte Nutzen dieses Verbesserungswerkzeuges liegt im Auf­decken der Hauptverschwen­dungstreiber. Wichtige Erfolgsfaktoren wie Durch­lauf­zeiten und Produktivität können nun an den richtigen Stellen gewinn­bringend für Ihr Unter­nehmen in allen Bereichen verbessert werden.

Nach der Pilotierung sind die Teilnehmer qualifiziert, selbst auszurollen. Somit können Sie sich teure, externe Berater einsparen.

Teilnehmerkreis:

Mitarbeiter, Meister, Teamleader, Fertigungsleiter, Produktionsleiter, Qualitäts­manager, Geschäftsleitung, Logistik, Planer / Disponenten,  etc. 

Operatives Problem:
  • Unklare Situation (alle Abteilungen berichten „99%“ Leistungskennzahlen, aber Performance fehlt)
  • Fehlende Ausrichtung der KVP-Prozesse
  • Zu hohe Fertigungs­stückkosten, -volumenkosten
  • Zu hohe Durchlaufzeit
  • Fehlende Kapazität der Fertigungs­systeme
  • Hohe Rückläuferquoten
  • Außenläger (?)
  • „Irgendetwas stimmt in diesem Betrieb nicht ?!“
Workshopname:

Value Stream Map

Vorgehen im Rahmen des Workshops:
  1. Basisschulung Value Stream Analysis / Value Stream Design / Value Stream Mapping (VSM) Wertstromanalyse, Wertstromdesign
  2. ASME-Aufnahme Kernprodukt Fertigungsdurchlauf (vom Rohmaterial zum Fertigwarenlager)
  3. Analyse des Planungsprozesses (vom Kundenauftrag zum Produktionsauftrag)
  4. Analyse vorhandener Kennzahlen
  5. Definition des Value Stream Map (Ist-Zustand, Current State, CSM)
  6. Value Stream Future State Workshop (FSM)
  7. Installation Kennzahlen
  8. VSM – Kommunikation
  9. Pilot-Umsetzung und Coaching
  10. VSM – Kennzahlen implementieren und reporten
  11. Review und Fortsetzung andere Produkte

Aus der Praxis

Ergebnisse:
  • Gesamt­optimierung des Betriebes
  • Ausrichtung des KVP prozesses
  • Ableitung strate­gischer Optimierungsmaßnahmen
  • Reduzierung ineffizienter Operationen („Außenläger“)
  • Klarstellung der Verschwendungs­ursachen und -verursacher
Aus der Praxis:
Wirkung auf das Geschäftsziel:
  • Senkung Durchlaufzeit
  • Verbesserung der Gesamt­performance
  • Verbesserung des Systemverständnisses (Materialfluss)
  • Transparenz der Performance in den Betrieben
  • Diagnose der Ursache für fehlenden Profit
  • Quantifizierung der Einsparpotentiale