QCO Workshop - SMED Workshop

Lean Workshop SMED Workshop Rüstworkshop mit Besten Praktiken der Industrie

SMED Workshop statt lange Rüstzeiten

Im Mittelpunkt dieses Rüst-Work­shops steht der optimale Einsatz des Werk­zeuges Schnelles Rüsten / QCO / SMED. Am Ende des Workshops sind die Teilneh­mer in der Lage das Lean Werkzeug QCO / SMED zur Rüstzeitredu­zierung, Reduzie­rung der Umstellzeiten selbständig einzu­set­zen. Es können mit der verfeinerten, innovativen SMED-Methode zweistellige, prozentuale Verbesserungen der Rüstzeit / Umstellzeit erreicht werden.

Sie können die aktuellen Rüstabläufe, Rüstarbeit durch industriebewährte Stan­dards feststellen und geeignete Maßnahmen zur Verbes­serung des Ergeb­nis­ses ein­leiten. Es wird insgesamt erreicht, dass die Rüstzeiten stabil und planbar werden. Der Workshop vermit­telt Ihnen eben­falls wie Schnelles Rüsten in einem Produktions­system die volle Wirk­sam­keit (z.B. auch auf Bestände) erzielt. Eine deutliche Redu­zierung der Bestände, eine Nutzung anspruchsvoller Lean Konzepte (Heijunka, Pull-Systeme) wird konsequent vorbereitet.

Teilnehmerkreis:

Mitarbeiter, Meister, Teamleader, Fertigungsleiter, Produktionsleiter, Qualitäts­manager, Geschäftsleitung, Logistik, Planer / Disponenten,  etc.

Operatives Problem:
  • Zu hohe Bestände
  • Zu hohe Kapazitätsverluste auf Grund von Rüstungen
  • Steigende Variantenvielfalt und fehlende Kapazität
Workshopname:

QCO / SMED

Vorgehen im Rahmen des Workshops:
  1. Basisschulung QCO / SMED
  2. Simulation QCO-Spiel
  3. Planungsprozesse bewerten
  4. Videoanalyse, Rüstablaufanalyse
  5. SMED-Workshop und Rüstzeit-Definition
  6. Maßnahmendefinition
  7. Installation Kennzahl
  8. Definition QPS Standard
  9. Rüstzeit-Reporting
  10. Pilot-Umsetzung und Coaching
  11. Review
Ergebnisse:
  • "Rüstzeit-Halbe"
  • Reduzierung der Rüstzeit im zweistelligen Prozentbereich
  • Erhöhung der Maschinenkapzität (Verfügbarkeit)
Wirkung auf das Geschäftsziel:
  • Senkung und Abbau Bestände
  • Reduzierung Fertigungszyklus (EPEI)
  • Reduzierung Losgrößen
  • Reduzierung Maschinenverluste
  • Steigerung OEE