NEWS | Lean Management | Lean Systeme | TPS | Lean Six Sigma | OpEx | Lean Office | Lean Administration | Six Sigma Black Belt

Sollten Sie regelmäßig über unsere Neuigkeiten informiert werden wollen, so senden Sie uns bitte eine Mail an folgende Adresse "administrator(at)lean-institute.de" mit dem Betreff: "News"

Sie erhalten dann zeitnahe Informationen über aktuelle Schulungen und strategische Neuigkeiten auf unserer Web-Seite. Garantiert keinen Spam.

 

Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr 2014

19. Dezember 2013 – Das Lean Institute wünscht allen Kunden, Partnern, Interessenten und Lean Infizierten eine leuchtende, fröhliche Weihnachtszeit und Glück und Gesundheit im Neuen Jahr 2014.

Wir bedanken uns bei allen Kunden, national und international, die wir unterstützen durften. Wir sind stolz auf die gemeinsam erreichten Erfolge.

Die "Strategie" "auf Sicht fahren", die aktuell so in öffentlicher Mode ist, darf uns nicht aufhalten mit Visionen, Zielen, Strategien und viel Eifer und Reflektion einen erfolgssicheren Weg konsequent einzuschlagen. In diesem Sinne grüßt herzlichst Ihr Dr. Jörg Tautrim

 

Lean Office – Kooperation Italien und Deutschland

17. Dezember 2013 – Das Lean Institute erhält einen Auftrag einer Landesgesellschaft zur Qualifizierung der Lean Administration Lean Office Green Belts in Italien (Mailand).  Mit diesen Multiplikatoren (sog. Lean Coaches, Lean Koordinatoren) wird die Durchdringung des gesamten Unternehmens gemäß Lean Prinzipien beschleunigt. Interkulturelles Management in der Zusammenarbeit Italien und Deutschland ist zentral gefragt. Themen der Qualifizierung sind Wertstromanalyse, Process mapping, Visuelles Management, Kennzahlen und andere wichtige Optimierungswerkzeuge.

Das Lean Institute ist Technologieführer in der nachhaltigen und bilanzwirksamen Verbesserung der Produktion und Verwaltung. Internationale Lean Office (Administrational Excellence) Programme sind eine Kernkompetenz. Hierbei werden als Besonderheit Change Management und Lean Leadership (Kata) zentral berücksichtigt.

 

Mehr Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen: Lean Maintenance und TPMaint

03.12.2013 - Lean Maintenance in der Pharmazeutischen Industrie

Ein weltweit führender Hersteller von pharmazeutischen Produkten mit einem Umsatz
von 588,7 Millionen US Dollar und ca. 3000 Mitarbeitern erteilt dem Lean Institute(R) Karlsruhe den Auftrag zur inhouse-Qualifizierung zum Thema Lean Maintenance.
Die Applikationssysteme des Kunden werden bei mehr als 350 weltweit vertriebenen Produkten der pharmazeutischen Industrie eingesetzt. Die globale Produktion umfasst 7 Produktionsstandorte in Nord- und Südamerika, Europa und Asien. Mehr als eine Milliarde produzierter pharmazeutischer Sprüh- und Dosiersysteme werden pro Jahr hergestellt. Diese Produktionsanforderung muss die Instandhaltung / Technik optimal und schlagkräftig unterstützen.

Lean Maintenance ist eine Weiterentwicklung des klassischen Total Productive Maintenance ("TPM"). Beste Praktiken zur "Stillstandszeit 0, reduzierte Instandhaltungskosten und wertorientierte Prozesse für den Kunden" zeichnen Lean Maintenance des Lean Institute(R) aus. Beste Praktiken für eine effiziente und effektive Instandhaltung / Technik werden in einem Baukasten zur Verfügung gestellt. Der Analyseaufwand der Lean Institute(R) Methode ist aufwandsarm, die Optimierung kann pragmatisch und methodisch mit dem Baukasten aus der Praxis für die Praxis direkt beginnen. Die Vorgehensweise wird in einem inhouse-Seminar vorgestellt und praktisch erläutert. (Lean Maintenance TPMaint)

 

Lean in der Logistik: Lean Logistics

15.11.2013 - Die Logistik aus einem anderen Blickwinkel betrachten

Die Logistik steht vor großen Herausforderungen. Steigende Varianten, steigender Kostendruck und flexibler Personaleinsatz müssen beherrscht werden. Das exakt zum Thema im November durchgeführte Lean Logistics Seminar erhielt ein sehr gutes Feedback der Teilnehmer.

Spezielle Themen, wie eine hohe Variantenanzahl an den Produktionslinien, Montagelinien bereitgestellt werden kann, wurden intensiv durchleuchtet; dies muss auf begrenzter Fläche mit reduzierten Beständen und Verfügbarkeit des Materials/der Rohstoffe erfolgen. Diese Herausforderung kann mit Konzepten des Lean Logistics Professional erfolgreich umgesetzt werden. Weiterhin spielen Kennzahlen und Kennzahlensysteme eine entscheidende Rolle zum Führen der Logistik. Nutzen Sie das umfangreiche Know-how, welches im nächsten Kurs im Februar 2014 in Hamburg angeboten wird. (Details: Link)

 

Neue Organisation im Herstellbereich Lebensmittelbranche

14.11.2013 - Das Lean Institute realisiert einen sehr erfolgreichen Workshop zur Verbesserung der Organisation im Herstellbereich der Lebensmittelindustrie. Es stellt sich heraus, dass die Schichten A,B,C u.a. verschiedene Vorgehensweisen der Personalplanung und Schichtplanung einsetzen. Der Herstellbereich wird nun über Teamkoordinatoren neu organisiert. Die Rollen und Verantwortlichkeiten, die Spielregeln des Herstellteams werden konkret und verbindlich definiert. Der Werkleiter äußert sich im Feedback wie folgt: „Nachdem die eher einfacheren Themen wie Rüstzeitoptimierung, Layoutoptimierung sehr erfolgreich in allen Bereichen umgesetzt wurden, müssen nun die schwierigen Themen angepackt werden. Dies sind neben der Organisation auch die persönliche Einstellung und das Führungsverhalten. Hier sehen wir im Lean Institute, neben dem tiefen Prozesswissen unserer Branche, eine exzellente Unterstützung. Die Gesamtmaßnahme seit 2011 hat uns eine beeindruckende Kapazitätssteigerung von 30% für das Werk gebracht. Wir sind klar auf dem richtigen Weg.“  Das Lean Institute ist Technologieführer in der nachhaltigen und bilanzwirksamen Verbesserung der Produktion und Verwaltung. Spezielle Expertise im Change Management, der Organisationsentwicklung (OD, OE), der Teamentwicklung liegt vor.

Sehr erfolgreicher Rüstworkshop im Umfeld komplexer Maschinen

14.11.2013 - Das Lean Institute realisiert einen sehr erfolgreichen Workshop zur Verbesserung der Rüstzeit in einem metallverarbeitenden Betrieb. Coils müssen über Messer auf exaktes Maß geschnitten werden. Es stellt sich in einer detaillierten Analyse heraus, dass einzelne mechanische Komponenten einen entscheidenden Einfluss auf die Rüstzeit und die Produktqualität haben. Auf Grund der technischen, technologischen Expertise des Lean Institute Beraters kann diese harte Nuss geknackt werden. Der Einrichter äußert sich im Feedback wie folgt: „Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass mir nach 20 Jahren Erfahrung und nach Tausenden von Rüstvorgängen an dieser Maschine ein Externer noch etwas im Rüstprozess praktisch vormachen kann. - Die Werkleitung freut sich über einen erreichten Veränderungsprozess (Change) und die nun höchste Akzeptanz für die SMED Methode.“  Der ausgearbeitete Rüststandard ist als Muster (Master-Standard) für eine Vielzahl von Rüstvarianten (Anzahl Messer, Materialdicken, etc.) anwendbar.
Das Lean Institute realisiert nach aktuellen Marktrecherchen SMED-Workshops (Rüstworkshops, schneller Rüsten) offensichtlich grundsätzlich anders als die Markt-begleiter. Während viele Anbieter nach der IST-Aufnahme mit theoretischen Aktionsplänen „abbrechen“, beginnt für das Lean Institute erst dann die eigentliche Arbeit. Nichts ist motivierender als erreichter, praktischer Erfolg. Es wird durch das Lean Institute an der Anlage innerhalb des Workshops nachgewiesen, dass eine messbare Verbesserung der Rüstzeit vor Ort in der Praxis erreicht wird. Ohne diesen messbaren Erfolg an der Anlage fehlt es oft an der weiteren Motivation der „Praktiker“ SMED konsequent anzuwenden oder auf andere Bereiche zu übertragen. Das Lean Institute steht für erreichten, messbaren Erfolg in der Praxis.

Chaos auf den EDV-Strukturen verhindern: Sinnvolle und einheitliche Dateibenennung

07.10.2013 - Dateinamen nicht dem Zufall überlassen: Effizienz in der Büroarbeit sofort deutlich verbessern.

Praktisch in allen Unternehmen klagen die Menschen, dass sie auf ihren Laufwerken und EDV-Ablagestrukturen nichts mehr finden. Wenn sie etwas finden, wissen sie nicht, wer der Bearbeiter ist, oder ob die gefundene Datei die aktuellste Version des benötigten Vorgangs ist. Es erstaunt vor Ort in den Unternehmen immer wieder, dass in vielen Unternehmen nicht eine einzige Standardisierung (Konvention für Dateibenennung) zu diesem Thema stattgefunden hat. Es gibt keinerlei Richtlinien oder Vorgaben für Dateinamen (Dateinamenskonvention). Ganz selten kann ein Organisationshandbuch oder eine QMH Arbeitsanweisung, Verfahrensanweisung vorgelegt werden, in dem dieses Thema geregelt ist. Noch bedrohlicher für die Büroeffizienz wird es, wenn mit gedruckten Informationen der Formate (.xls, .doc, .ppt) gearbeitet wird und in der Fußzeile weder ein Dateiname, noch ein Vertraulichkeitsstatus, noch ein Ersteller ersichtlich ist. Hier ist die Verschwendung spürbar zu greifen.
Zur Basis von schlankem Informationsmanagement und effizienter Büroarbeit gehört neben einer logischen Ordnerstruktur definitiv auch ein sinnvoller und einheitlicher Dateinamen (Dateibenennung) für das eigenen Unternehmen. Dieser Dateiname muss auch auf den Dokumenten sichtbar sein.

Ursachen für das Dateichaos und nicht strukturierte Dateiablagen: Wo es keinen Standard gibt, gibt es auch keine Verbesserung (Kaizen-Leitbild auch für das Büro)!
Die meisten Mitarbeiter benennen ihre Dateien oft einfach so, wie sie es gerade für richtig halten. Jeder Mitarbeiter nutzt hier seine eigene Vorstellungskraft. Da es keinen Standard und keine Unternehmensregelung gibt,  ist es kein Wunder, dass Vielfalt und Unsicherheit bei der Dateibenennung herrscht. Die Folge: bei der Zusammenarbeit auf einem Laufwerk findet keiner etwas findet.
Wir unterstützen die Unternehmen in der einheitlichen Festlegung sinnvoller Dateinamen; legen Standards auf der Basis bester Praktiken fest. Eine Effizienzverbesserung im Büro und der Verwaltung wird sich unmittelbar einstellen. Sind diese Richtlinien (der 5S Office Standard, AA, VA) erst einmal erstellt, sparen sie im täglichen Arbeitsleben erhebliche Arbeitszeit. Niemand muss mehr lange überlegen, „wie benenne ich meine Dateien am sinnvollsten?“. Beim Wiederfinden (Finden statt Suchen!) der benötigten Informationen wird noch mehr Zeit gespart und man kann zudem sicher sein, die aktuellste Version der Datei weiter zu bearbeiten.

Neben der Dateinamenfestlegung, dem sinnvollen Umgang mit e-mails ist die logische EDV-Ordnerstruktur auch zentraler Bestandteil des Lean Institute Kurses 5S Office. Dieser Kurs kann auch unternehmensintern (inhouse) durchgeführt werden.

Effizienz in der Büroarbeit mit 5S Office steigern

Mehr Effizienz im Büro: Ordnung in der Büroarbeit

Wie Lean wirklich funktioniert! Der neue Lean Advisor 2014 ist am Start!

20.09.2013 - Lean ist Expertenaufgabe! Der Erfolg ist das Ergebnis richtiger Entscheidungen.

Strategische Ziele wie Kostensenkung, Qualitätssteigerung, Erhöhung der Lieferperformance und Steigerung der Produktivität sind schnell formuliert. Schwieriger gestaltet sich die Umsetzung von Lean Management als nachhaltigen Erfolg. Es zeigt sich, dass eine Vielzahl von Unternehmen „Ratio-Projekte“ oder „Kaizen-Workshops“, oft von Beratern so propagiert, als „Lean“ missverstehen und damit nur einen Bruchteil des gesamten Lean Potenzials heben. Weiterhin scheitern ca. 90% der Lean Programme auf Grund fehlender Integration in das Tagesgeschäft. Insbesondere auf der Managementebene wird gerne Lean „wegdelegiert“, was nun erfahrungsgemäß überhaupt nicht funktioniert. Hier greift der neue Lean Advisor Kurs ein. Die Trainer praktizieren seit Jahrzehnten erfolgreiche Lean Systeme. Diese Erfolgskriterien sollten Sie kennen und für Ihr Unternehmen nutzen. (Link)

 

Lean Advisor Lean Champion 2014 NEU

Lean Advisor: Expertenwissen für Ihren Erfolg

Akademische Trainings für Gruppenleiter / Meister: Reine Geldverschwendung

19.09.2013 - Immer wieder werden Mitarbeiter der mittleren Führungsebene auf theoretische Qualifizierungsmaßnahmen, selbst ins deutschsprachige Ausland, geschickt. Hier sollen sie Methoden des Heijunka, Value Stream Management, Management-KPIs im Klassenraum erlernen. Die Hoffnung ist, dass diese Gruppe die fremdartigen Begriffe, als zentraler Anker des Verbesserungsprozesses, verstehen soll und als Multiplikator im Unternehmen auftreten kann.

Aus einem aktuellen Telefonat. "Die Teilnehmer kehren begeistert aus der Qualifizierung für 2000€ zurück und fragen mich als Lean Verantwortlichen, wie nun die Anwendung im eigenen Umfeld zu realisieren sei..." "Sie fragen mich, wie dies praktisch im eigenen Bereich funktioniert..." Hier läuft wohl einiges komplett falsch. Theorie gut - Praxis ungenügend!

Die Qualifizierung der Zielgruppe Meister, Vorarbeiter, Gruppenleiter, Teamsprecher muss, dies ist langjährige Lean Institute Erfahrung, praktisch und im eigenen Anwendungsbereich erfolgen. Es muss vom Trainer, Moderator gezeigt werden, wie die Anwendung der "seltsamen" Begriffe im Verantwortungsbereich des Meisters, Vorarbeiters, Gruppenleiters, Teamsprechers erfolgt. Der Praxistransfer, "die Werkzeuge funktionieren und machen Sinn", muss vom Trainer, Moderator erbracht werden. Erst dann wird diese sehr pragmatische und anwendungsfreudige Gruppe vom Lean Nutzen überzeugt. Erst dann gelingt die Integration in das Tagesgeschäft. Erst dann gelingt die fortlaufende Motivation und das Führen der Mitarbeiterebene. Das Geld, wie oben vom Kunden geschildert für "außer Spesen nichts gewesen" können sich die Unternehmen wirklich sparen.

Das Lean Institute ist Technologieführer in der nachhaltigen und bilanzwirksamen Verbesserung der Produktion, Logistik und Verwaltung. Spezielle Branchenpakete (Lebensmittel, Extrusionsbetriebe, Pharma/Medizintechnik, Maschinenbau, Druckindustrie, Elektroindustrie, etc.) liegen vor. Das spezielle Lean Institute "Meistertraining" ist eine geeignete Qualifizierung der mittleren Ebene (Link).

 

 

Weitere zweistellige Verbesserung der Effizienz von Verpackungslinien

12.09.2013 - Das Lean Institute realisiert einen Auftrag eines internationalen Herstellers der Lebensmittelbranche. Obwohl bereits ein Standard für den Wechselprozess (mit und ohne Desinfektionsmittel (Desi)) existiert, werden über die neue, spezielle Lean Institute Methode weitere, deutliche Einsparungen im Verpackungsbereich des Lebensmittelbetriebs erarbeitet.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Für die 3 Prozesse (Spülen-ohne-Desi, Spülen-mit-Desi und Kurzreinigung). Die neuen Zielwerte (mit dem Team abgestimmt) sind nunmehr: Spülen-ohne-Desi = 18 Minuten (alte Vorgabe = 31 Minuten); Spülen-mit-Desi = 23 Minuten (alte Vorgabe = 31 Minuten); Kurzreinigung = 31 Minuten (alte Vorgabe = 35 Minuten).

Das Feedback des Kunden: „der Workshop war sehr erfolgreich, 3 neue Standards und Reduzierung um bis zu 40 % !!!“

Das Lean Institute ist Technologieführer in der nachhaltigen und bilanzwirksamen Verbesserung der Produktion, Logistik und Verwaltung. Spezielle Branchenpakete (Lebensmittel, Extrusionsbetriebe, Pharma/Medizintechnik, Maschinenbau, Druckindustrie, Elektroindustrie, etc.) liegen vor.

 

 

Logistik und Lean: inhouse-Schulung Logistikbranche

10.09.2013 - Ein führendes Logistikunternehmen der Textil- und Modelogistik kommuniziert folgendes Feedback an uns: „ja, die ersten Planungen sind erfolgreich eingeleitet worden und alle KVP-Beauftragten sind dank Ihrer Schulung im höchsten Maße motiviert.“
Dieses Feedback ist Anerkennung und Herausforderung für die Zukunft. Perfektion ist für uns nur der Anfang.

 

TPMaint in der Kabelindustrie (Extrusion, Verseilen, Flechterei, etc.)

09.09.2013 - Ein führendes, internationales Unternehmen der Kabelindustrie beauftragt das Lean Institute in der Qualifizierung der Führungskräfte und Instandhaltungsspezialisten zum Thema Total Productive Maintenance am Standort Köln.

TPMaint ist ein exzellenter Baustein zur Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit, Verbesserung von Ordnung, Systematik in den Werkstätten, Nutzung von Arbeitsstandards, Reduzierung der Ersatzteilkosten, etc.

Das Lean Institute verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Anwendung und Umsetzung von TPMaint Techniken.

 

Logistik und Lean: Schlanke Logistik (Lean Logistics)

06.09.2013 - – Das Lean Logistics Seminar im November 2013 in Karlsruhe ist eine exzellente Möglichkeit Lean Logistics (Lean in der Logistik) praktisch zu erfahren und die eigenen Spezialisten zu qualifizieren. Das Lean Logistics Konzept des Lean Institute wurde auf der Basis einer Vielzahl praktischer Referenzen (Logistikbranche, Medizintechnik, Automobil, Elektroindustrie, etc.) entwickelt.
In dem aktuellen Baukasten, der im November geschult wird, wurden auch Sales and Operational Planning Prozesse (S&OP) und ein Vergleich von Prozessanalysetechniken, sowie genormte Kennzahlen der Logistik, neu aufgenommen. Es sind noch wenige Restplätze für den Termin in November 2013 frei. Nutzen Sie diesen Know-how-Vorsprung auch für Ihr Unternehmen!

 

Durchgängige Lean Umsetzung für Produktion, Verwaltung und Logistik: Lean Enterprise

30. Juli 2013 – Das Lean Institute baut Technologieführung weiter aus.
Wenige Unternehmen haben eine durchgängige Methodik für die Anwendung der Lean Prinzipien und Lean Verbesserungswerkzeuge (Lean Methoden) in den Unternehmensbereichen (Abteilungen) Produktion, Verwaltung und Logistik.
Zu oft gelingt es den Unternehmen nicht, eine in sich geschlossene Systematik aufzubauen. Eine aktuelle Aussage lautet: „wir haben versucht Lean Production 1:1 auf die Verwaltung zu übertragen; dies hat nicht funktioniert, da die Mitarbeiter der indirekten Bereiche diese „produktionslastigen Konzepte und Beispiele“ nicht verstanden haben.

Der Markt (Berater, Schulungsdienstleister) bietet bisher sehr heterogene Methodenlandschaften an, die oft inkonsistent, nicht auf die speziellen Anforderungen der Produktion, der Logistik, der Verwaltung, der Instandhaltung passen oder einfach nicht praktikabel sind. Das Lean Institute verfügt über spezielle Baukästen sowohl für die Produktion (lean manufacturing), die Verwaltung (lean administration), die Logistik (lean logistics) und die Instandhaltung (lean maintenance, TPMaint). Diese abteilungsspezifischen Baukästen sind aufeinander abgestimmt und vollständig konsistent aufgebaut. Somit verfügt das Lean Institute über eine einzigartige Vorgehensweise, die Lean in allen Bereichen des Unternehmens nach einem einheitlichen Muster umsetzen lässt. Diese Logik erleichtert eine einheitliche Sprache, ein einheitliches Verständnis und die Durchdringung im gesamten Unternehmen. „Der (1 !) Standard ist die Grundlage für den KVP/Kaizen-Prozess…“

 

Lean Administration – Effiziente Verwaltung und Reduzierung der SG&A

22. Juli 2013 – Das Lean Institute erhält einen Auftrag eines internationalen Herstellers der Elektrobranche zur Qualifizierung der Lean Administration Green Belts. Auf der Basis einer exzellenten Qualifizierung in Otrokovice (CZ) und eines damit verbundenen besten Kundenfeedbacks, erteilt der Kunde einen weiteren Auftrag zur Qualifizierung der Zentrale in Stuttgart. Es werden insgesamt 18 Teilnehmer zu Lean Green Belts Administration qualifiziert. Mit diesen Multiplikatoren (sog. Lean Coaches, Lean Koordinatoren) wird die Durchdringung des gesamten Unternehmens gemäß Lean Prinzipien beschleunigt.

Das Lean Institute ist Technologieführer in der nachhaltigen und bilanzwirksamen Verbesserung der Produktion und Verwaltung.

 

5S in der Halbleiterbranche

19.07.2013 - Ein führendes, internationales Halbleiterunternehmen beauftragt das Lean Institute in der Qualifizierung der Führungskräfte zum Thema 5S (Ordnung, Sauberkeit und Systematik).

Der Beweis ist erbracht: Auch im "klinisch reinen und sauberen" Reinraum der Elektronikindustrie macht 5S Sinn. Eine vollständige 5S-Systematik wurde beim Elektronikhersteller in Ulm geschult. Insbesondere auch der Zusammenhang von 5S zur Arbeitssicherheit konnte vor Ort im Reinraum gesehen und thematisiert werden. Auch können Partikelquellen im Rahmen von 5S identifiziert werden...

Der Kunde lobte den besonderen Wertbeitrag des Lean Institute 5S Prozesses, wissend dass das Unternehmen bereits mit 5S, 5S-Begehungen, 5S-Aktionen und 5S-Statusverfolgung erste, sichtbare Erfolge erzielt hatte.

Lean Logistics für internationales Logistikunternehmen

10.07.2013 - Ein führendes, internationales Logistikunternehmen beauftragt das Lean Institute in der Qualifizierung zum Thema Lean Logistics.

Das große Logistikunternehmen mit Sitz in Zentraldeutschland, ist mit rund 16000 Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten und einem Umsatz von etwa 4,0 Mrd. Euro im Jahr führender Anbieter für integrierte Logistik im deutschen Markt. Unser Kunde unterstützt Industrie und Handel beim globalen Güteraustausch: im Landverkehr, bei der weltweiten Luft- und Seefracht sowie in der Kontraktlogistik und dem Supply Chain Management.

Das Lean Institute ist Technologieführer für die professionelle und pragmatische Lean Logistics Qualifizierung. Dies beinhaltet die Lean Logistics Methoden, Logistikkennzahlen und Optimierungskonzepte, welche im Lean Logistics System (schlankes Logistiksystem) zusammengefasst sind.

 

Six Sigma Black Belt Qualifizierung nun am Start

10.07.2013 - Lean-Six-Sigma Black Belt: Mit dem schwarzen Gürtel zum Unternehmenserfolg beitragen.

Kosten einsparen, Fehler vermeiden, Kundenzufriedenheit steigern, klare Entscheidungsgrundlagen schaffen. Immer wieder gehören Unternehmensprozesse auf den Prüfstand. Egal ob für Großkonzerne oder den Mittelstand, sowohl in der Fertigung als auch in der Dienstleistung. Lean-Six-Sigma ist für alle ein weltweit anerkanntes Werkzeug zur Umsetzung quasi fehlerfreier Prozesse. Doch dazu gehören fundiertes Wissen und praktische Erfahrungen.

Das fundierte Wissen dazu erlangen Sie durch die Kombination aus Online-Training mit fünf Doppel-Präsenztagen. Die praktische Erfahrung sammeln Sie während der praktischen Projektarbeit mit den MBBs. Beim LEAN INSTITUTE ® - Seminar „Lean-Six-Sigma Black Belt“ erlangen Sie die Kompetenz erfolgreich den erfolgsorientierten DMAIC-Kreislauf anzuwenden und Projekte zu führen. Hier können Sie sich anmelden.


Geschäftsführung und Leiter der Logistikzentren bereiten sich auf Lean Logistics vor

05.07.2013 -Ein führendes Logistikunternehmen der Modelogistik möchte dem gestarteten KVP-Prozess noch mehr Schub verleihen. Im Rahmen eines Führungskräftetrainings wird mittels praktischer Interaktionen am Gemba (im Logistikzentrum, in den Logistikprozessen) der Wertbeitrag für den Kunden in den Prozessen hinterfragt. Das richtige Führungsverhalten wird erörtert, die Standards für einen zielgerichteten Verbesserungsprozess und erste Schritte im Policy deployment Prozess (Kennzahlen auf Teamleiterebene) werden eingeleitet. Zum Abschluss wird die begleitende Organisation definiert, die Pilotanwendung in einem Logistikzentrum (LZ) geplant und konkret festgelegt. Nur mit der richtigen Lean Logistics Organisation funktioniert es.

Das Lean Institute ® ist Technologieführer für den messbaren, nachhaltigen Verbesserungsprozess in der Logistik. Eine sehr spannende Aufgabe für Lean besteht in dem Hinterfragen des Wertbeitrages der sogenannten Value-added services (VAS).

14.06.2013 Lean Green Belt Administration English: Tschechien startet durch

14.06.2013 Lean Green Belt Administration English: Tschechien startet durch - Im Rahmen eines internationalen Lean Rollouts qualifiziert das Lean Institute 9 angehende Lean Coaches in der professionellen Umsetzung von Lean Office, Lean Administration. Der Handelsstützpunkt mit Vertrieb, Lager, HR, Finanzen, Produktmanagement in Tschechien ist nun in der gezielten Anwendung der Lean Administration Methoden gut gewappnet. Die 9 Teilnehmer zeigen eine glasklar strukturierte Verbesserung der, gemeinsam im Führungskreis, definierten Verbesserungsthemen. Mittels solider Problemanalyse, konsequenter Anwendung von Wertstromanalyse (process mapping) und den standardisierten Kennzahlencharts werden 9 Erfolgsgeschichten am tschechischen Standort ausgearbeitet. Die deutsche Zentrale zeigt sich vom erreichten Entwicklungsschritt sehr zufrieden und plant nun weitere Maßnahmen für Benelux und Nordeuropa. Die Lean Administration Qualifizierung des Lean Institute® differenziert sich, laut Kundenaussage, deutlich über Kundenorientierung, Methodenexzellenz und Wirksamkeit auf die Bilanz.

13.06.2013 Optimierung von Lagerstandorten und der Logistikeffizienz in der Modelogistik

13.06.2013 Optimierung von Lagerstandorten und der Logistikeffizienz in der Modelogistik - Das Lean Institute® erhält einen Auftrag im Rahmen von Lean Logistics. Der vorhandene KVP-Prozess eines Logistikdienstleisters mit 1 Zentrale und 5 Logistikstandorten in Deutschland, muss durch eine qualifizierte Führungsebene neu aktiviert werden. Einige Führungskräfte unterschätzen den Beitrag von Lean / KVP auf die Verbesserung der eigenen Führungsziele. Im Rahmen eines praxisorientierten Workshops werden die Führungskräfte daher im Führen von Lean Logistics geschult. Praktische Übungen am „Gemba“, in den Logistikprozessen zeigen neben den Logistikkennzahlen die praktischen Hilfsmittel die Logistikkennzahlen strukturiert zu verbessern.

07.06.2013 Gezielte Qualifizierung der Meister, Vorarbeiter erbringt 70.000€ Einsparungen

07.06.2013 Gezielte Qualifizierung der Meister, Vorarbeiter erbringt 70.000€ Einsparungen - Geschäftsführung und Produktionsleitung zeigen sich begeistert. Zum Abschluss eines innovativen Meistertrainings präsentieren Meister und Vorarbeiter die Ergebnisse ihrer Projektarbeit. Die Ergebnisse wurden auf der Basis der Lean Institute® Methode der kennzahlenbasierten Verbesserung erreicht. Neben Einsparungen im Rohstoffverbrauch (technische Gase), der deutlichen Reduzierung von Kundenreklamationen wurden Standards zur Erhöhung der Standzeit von Werkzeugen erarbeitet.
Neben den Verbesserungen der Kennzahlen haben sich auch das Teamverhalten auf der Ebene der Meister und Vorarbeiter deutlich verbessert.
Die Geschäftsleitung sieht durch die Begeisterung der Produktion nun die indirekten Bereiche (Verwaltung) in der Verantwortung diese Verbesserungsdynamik zu übernehmen. Hier kann das Lean Institute® durch spezielle Trainings (Lean Administration, Lean Office, Geschäftsprozessoptimierung) wieder gezielt und professionell unterstützen.

Optimierung in der Herstellung von Lebensmitteln

28.05.2013 Optimierung in der Herstellung von Lebensmitteln - Wie kann die Effizienz in der Herstellung von Spezialitätenprodukten weiter verbessert werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt des erfolgreich durchgeführten Workshops des Lean Institute®. 20 Teilnehmer aus den Abteilungen Leitung, Herstellung, Logistik haben im Rahmen eines Workshops zentrale Verbesserungen ausgearbeitet. Die Fabrik ist auf die Produktion von Kleinmengen und einer hohen Variantenanzahl spezialisiert (low volume high mix). Neben der Verbesserung des Rohwarenflusses für die Logistik wurde auch das gesamte Layout der Herstellung hinterfragt und direkt am Gemba verbessert. Die ersten Maschinen werden bereits am kommenden Wochenende verlagert. Über ein Zeit-Wege-Diagramm wurde die Einsparung in Zeit gemessen. Die Einsparung für die 4 Handarbeitsstationen liegt bei bedeutenden 25%. Insgesamt wurden 55 Maßnahmen erarbeitet und in klarer Verantwortung definiert.
Weitere Einsparungen liegen im Zusammenhang der Verarbeitbarkeit spezieller Rohwaren. Dies wird aktuell im Rahmen von Six Sigma bewertet, um eine optimale Kombination der Parameter Rohwarentemperatur, Maschineneinstellung der Herstellung und Verarbeitungsgeschwindigkeit der Abfülllinien, statistisch abgesichert, zu definieren.

Sammeln Sie Pocket Cards - Gratisangebot des Lean Institute(R)

17.05.2013 - Pocket Cards sind ein einfaches Instrument, wichtige KVP-/Kaizen-Werkzeuge kurz und bündig zu beschreiben. Diese können im Format A6 laminiert werden und gut an die Mannschaft als Memo verteilt werden.

Bleiben Sie bei Lean Institute online. Es lohnt sich. Alle 3 Wochen kommt eine neue Pocket Card. Sie können im Laufe der Serie 22 Produktions Pocket Cards (Lean Production) sammeln.

Lassen Sie uns mit einem Klassiker starten: die 5S Pocket Card ab heute zum Download.

 

A3 Report oder A3 Bericht: Ein wichtiger Managementbaustein

13.05.2013 - Lean Administration. Der exzellente Baustein eines zielorientierten Managementsystems, der sog. A3 Bericht, wird nun bei einem internationalen Konzern zum Einsatz kommen.

Der Ursprung des A3 Berichts liegt in der Produktion und stammt von Toyota. Das Lean Institute (R) hat den A3-Bericht für den Verwaltungsbereich in der Praxis etabliert. Für internationale Gruppen muss der A3 Bericht standardisiert für Produktion und Verwaltung vorliegen.

Ein Praxisbeispiel für einen professionellen A3-Bericht für die Verwaltung finden Sie hier (Link). Den vollständigen A3-Bericht (Deutsch und English) oder ein Experten-Training zum Thema erhalten Sie beim Lean Institute.

 

e-learning web-based training mit stark steigender Nachfrage

10.04.2013 - Warum teure Berater (oft ohne Kompetenz) zahlen oder teure Trainingskurse (oft Monologe) besuchen? Beim Blick "über den Zaun" stellen die Lean Experten immer wieder fest, dass am Markt mit gefährlichem Halbwissen hantiert und hausiert wird.

Das Lean Institute (R) bietet allen Qualitätsinteressierten eine neue Variante an. Beste Lean Institute Standards sind nur einen Click entfernt. Die Optimierungsmethoden vom Technologieführer im Selbststudium erarbeiten und mit persönlichem Zertifikat abschließen. Lean als web-based training (Internet-Training) ist zur Grundlagenvermittlung bestens geeignet.

Beste Trainingsmaterialien zu besten Preisen: verfügbar an jedem Ort und zu jeder Zeit. Wollen Sie kurzfristig eine Qualifizierung durchlaufen, dann können Sie dies innerhalb eines Tages starten. Folgende web-Seite bietet diese neue Form der Wissensvermittlung an: https://www.eleantelligence.de/l/index

 

Lean für die Reparatur elektronischer Baugruppen (Lean Repair and Services)

21.03.2013 - Im Rahmen eines Mandates erstellt das Lean Institute eine monetäre Kosten-Nutzen-Bewertung der Anwendbarkeit von Lean für die Reparaturprozesse in der Elektronikindustrie. Es wird mittels eines einzigartigen Kostenmodells und First Pass Yield Berechnungen der Einsparungseffekt von Lean berechnet und nachgewiesen.
Der Service und die Reparatur von Elektrogeräten, Elektronikgeräten aber auch insgesamt der Repair- und Service-Bereich sind sehr geeignete Anwendungsfelder von Lean Production. Das Lean Institute ist Technologieführer in der bilanzwirksamen Optimierung dieser Prozesse. COO, CFO und European Director Quality der internationalen Elektronikgruppe zeigen sich von den Einsparpotenzialen begeistert. Lean im Service und Repair Bereich: Ein interessantes Handlungsfeld.

Durchgängiger Policy Deployment Prozess

19. März 2013 -  Für einen internationalen Hersteller von Markenprodukten erarbeitet das Lean Institute einen hervorragenden Zielvereinbarungsprozess. In der Verzahnung mit dem Business und Management Review werden die Kennzahlen und Ziele über die Produktionsleitungsebene, Meisterebene bis auf Teamebene aufgesetzt. Neben der Definition von handfesten und beeinflussbaren Kennzahlen (KPIs) auf Umsetzungsebene wird die Visualisierung von Zielerreichung und Abweichung exemplarisch ausgeführt.
Diese Verzahnung von „komplexen“ Managementkennzahlen mit den operativen, „einfachen“ Kennzahlen ist nach aktueller Lage einzigartig und bahnbrechend. Der Erfolg wird nun systematisch und ingenieurmäßig umgesetzt.

Bessere Außendarstellung des eigenen Betriebes durch 5S

18. März 2013 - Das Lean Institute erhält einen regionalen Auftrag eines führenden Maschinenbauunternehmens der Region. Mit dem Thema 5S soll der über die Jahre stark vernachlässigte Fertigungsbereich auf Vordermann gebracht werden. Insbesondere die Außenwirkung für Kunden der Chemieindustrie und Pharmaindustrie soll verbessert werden.
Neben 5S Themen werden auch die Verbesserung der Maschinenbaumontage weitere Themen sein.

Das Lean Institute verstärkt sich mit 2 Master Black Belts (MBB)

15. März 2013 - Das Thema Six Sigma wird in den Unternehmen immer mehr mit dem Lean Ansatz als integriertes Managementsystem verzahnt. Um die Kunden noch umfassender zu betreuen, sind zwei international versierte Master Black Belts (1 MBB mit Administration / Sales /  Service / Repair Expertise und 1 MBB mit Produktion, betriebliche Organisation, Management, Policy Deployment Hintergrund)) zum Lean Institute Team dazu gestoßen.
Das Lean Institute wird kurzfristig Six Sigma Black Belts im Programm anbieten. Die Einzigartigkeit der Lean Institute Black Belt Qualifizierung wird in der Professionalität und Anwendbarkeit liegen.

Der Lean Administration Green Belt: Internationale Realisierung

14. März 2013 - Der Lean Administration Green Belt findet nun auch internationalen Anklang und wird in englischer Sprache ausgeführt. Im Rahmen eines Lean Green Belt Administration Programms werden die Teilnehmer an nachweislichen und messbaren Verbesserungen arbeiten. Das Lean Green Belt Administration Programm bietet beste Praktiken für viele Geschäftsprozesse. Diese effizienten Geschäftsprozesse umfassen Vertriebsprozesse (Customer Service), Angebotsbearbeitung, Lieferantenanfragen (Einkauf), Reklamationsbearbeitung, Logistikprozesse.
Im Rahmen des Lean Administration findet ein intensives Coaching durch erfahrene Experten statt (Lean Administration Experts).

Der Lean Administration Green Belt: Einzigartige Leistung

01. März 2013 – Im Rahmen eines Lean Green Belt Administration Programms erarbeiten die Teilnehmer Einsparpotenziale von 70.000€ und eine Umsatzsteigerung von weiteren 200.000€ p.a.. Das Lean Green Belt Administration Programm bietet beste Praktiken für viele Geschäfts-prozesse. Diese effizienten Geschäftsprozesse umfassen Vertriebsprozesse (Customer Service); Angebotsbearbeitung; Lieferantenanfragen (Einkauf); Reklamationsbearbeitung; Logistikprozesse. Mit Lean Administration werden diese Prozesse auf Effizienz getrimmt.
Der Lean Administration Green Belt geht dabei deutlich über klassische KVP-Workshop-Moderatorenausbildungen hinaus. In der aktuellen Planung stehen auch Lean Administration Black Belt Qualifizierungen.

Lean Advisor inhouse: Das Erfolgsrezept zur richtigen Lean Ausbildung im Maschinenbau

30. Januar 2013 – Das Lean Institute führt für ein Maschinenbauunternehmen eine Lean Advisor Inhouse Qualifizierung durch. Auf Grund des exzellenten Feedbacks eines Teilnehmers für den Lean Advisor erlaubt ein internationaler Maschinenbaukonzern die Durchführung des Lean Advisor inhouse im eigenen Betrieb. Das Maschinenbauunternehmen hat ein exzellentes, solides Wachstum von 200 Mitarbeitern auf 400 Mitarbeiter geschafft. Dies gilt es nun organisatorisch zu untermauern.

Alle wesentlichen Werkzeuge eines erfolgsorientierten Produktionssystemes (TPS) werden praxisnah vermittelt, daneben erhalten die Teilnehmer für das eigene Aufgabengebiet praktische Hilfen und konkrete Verbesserungen. Nur beim Lean Institute (R) gibt es diese solide und professionelle Qualifizierung mit besten Trainern, die mehr als 20 Jahre Lean Erfahrung einbringen können.

Schlanke Organisation und schlanke Prozesse

25. Januar 2013 - Das Lean Institute erhält einen Beratungsauftrag zur Analyse und Umsetzung einer schlanken Organisation bei einem mittelständischen Unternehmen. Organisationsanalyse und Organisationsentwicklung sind Teil des Auftrags.

Effektive Kommunikation als Basis des Lean Changes

23. Januar 2013 - Das Lean Institute realisiert einen Beratungsauftrag eines inhabergeführten metallverarbeitenden Betriebes zur Umsetzung von Lean. Mittels eines innovativen Ansatzes zur Kommunikation von Zielen, Schwierigkeiten und zur Sicherstellung der Ausrichtung der gesamten Organisation wird die Lean Umsetzung realisiert. Das 5-Minuten-Starter-Gespräch garantiert dabei eine optimale Ausrichtung der gesamten Organisation bis zum Mitarbeiter an der Anlage. Es zeigt sich auch dieses Mal: Die einfachsten Lean Werkzeuge sind oft die Besten!

Tätigkeitsstrukturanalyse TSA: ja - aber praktisch und professionell

20. Januar 2013 - Bei der Tätigkeitsstrukturanalyse (TSA) handelt es sich um eine geeignete Methode zur Ist-Analyse von Kapazitäten und Kapazitätsnutzung innerhalb administrativer Abteilungen. Die bisherigen theoretischen Ansätze des Marktes wurden vom Lean Institute auf Praxisbezug, Durchgängigkeit der Methodik und Kostenwirkung professionalisiert. Diese Methode kommt bei einem aktuellen Projekt von Lean Administration in der Elektronikindustrie zum Einsatz. Das Lean Institute realisiert die Tätigkeitsstrukturanalyse vor-ort oder trainiert die Lean Office experten in der Technik der Tätigkeitsstrukturanalyse. (Download TSA)

Lean Green Belt Administration

08. Januar 2013 - Das Kickoff für ein internationales Lean Programm in der Administration ist gestartet. Das Lean Institute realisiert dieses Programm mit einem exzellenten, umfassenden Fundus an praktischem Lean Office Know-How. Inhalte sind die Auftragsstrukturanalyse, Informationsanalyse, Prozessoptimierung, Tätigkeitsstrukturanalyse (TSA) und viele weitere Lean Office Tools. Die Kennzahlen und das Visuelle Management der Lean Administration wurden intensiv erweitert und verbessert. Insbesondere engineering-lastige Unternehmen kommen an Lean Administration nicht mehr vorbei. Das Lean Institute agiert dabei als professioneller Partner mit praxisbezogenem, langjährigem Umsetzungs-Know-How.

Arbeitsplatzgestaltung in der Lebensmittelindustrie

5. Januar 2013 - In Anbetracht der steigenden Anzahl flexibler Arbeitsplatzsysteme in der Lebensmittelindustrie realisiert das Lean Institute einen Auftrag zur Umsetzung eines effizienten Arbeitsplatzes im Bereich Zutaten, Rezepturen, Gewürze. Eine Effizienzsteigerung im zweistelligen Prozentbereich wurde unter Anderem durch den Einsatz von Zeit-Wegediagrammen realisiert, wobei die verschiedenen Kernbereiche eines Lebensmittelherstellers im Team optimiert wurden. Durch das langjährige Know-How des Lean Institutes im Bereich Operational Excellence OPEX und in der Lebensmittelindustrie, konzentrierten sich die im Rahmen dieses Beratungsauftrags erreichten Verbesserungen nicht nur auf Herstellung und Verpackungsanlagen sondern schlossen auch die Support-Bereiche mit ein.