Lean Management in der Prozessindustrie

Lean Management in der Prozessindustrie | Lean in der Chemischen Industrie | Lean Chemie

Besonderes Vorgehen in der Prozessindustrie, in der chemischen Industrie für Lean Management erforderlich

Es ist offensichtlich: Die 1:1 Übertragung der Lean Management Ansätze aus der Automobilindustrie in die chemische Industrie, oder auch Grundstoffindustrie ist schlichtweg Unfug. Es ist kaum zu glauben, aber selbst von renommierten Beratungsunternehmen wird z.B. One-Piece-Flow in der chemischen, verfahrenstechnischen propagiert und teilweise sogar ausprobiert.

Die Übertragung der Lean Management Prinzipien, Konzepte, Prozesse, Werkzeuge, Lean Methoden und Tools in der chemischen Industrie gelingt, wenn die Besonderheiten der verfahrenstechnischen Industrie vorab in der Strategie und Konzeption von Lean Management berücksichtigt wurden. Dies umfasst:

  • Berücksichtigung der Technologie, Verfahrenstechnik, des Prozesswissens
  • Sicherheitsthemen (Prozess, Produkt, Anlagen, Umwelt)
  • Schichtmodelle (Vollkontinuierlich, z.B. 5 Schichten, heterogene Schichtmodelle in den Prozessstufen)
  • Spezifische Trainingskonzepte unter Berücksichtigung der Schichtmodelle und der prozessgebundenen Mitarbeiter
  • Bestimmung der Potenziale in den Abläufen (Wertschöpfung, VA, NVA, NVAU)
  • Instandhaltung und Kritikalität der Anlagen (Stichwort z.B. RCM, TPM)
  • ...

 

Das Lean Institute(R) Deutschland hat bereits seit 2005 für mehrere Chemiekonzerne sehr erfolgreiche Lean Management Systeme implementiert, die noch heute bestens funktionieren und messbare Ergebnisse liefern. Ergebnisse im Hinblick auf:

  • Sicherheit
  • Rohmaterialausbeute
  • Produktivität der Anlagen und Prozesse
  • Verbesserung der Umwelt
  • Mitarbeiterzufriedenheit und KVP-Dynamik
  • Integration OpEx, TPM, TQM, Lean und Six Sigma
  • etc.

Bitte sprechen Sie uns zu Spezifika von Lean Management in der Prozessindustrie gerne an (Kontakt)

Lean und KVP für die Chemischen Betriebe

Lean und KVP Expertise in der chemischen Industrie

Lean und KVP Expertise in der chemischen Industrie

Ausgangssituation:

  • Insbesondere fertigungstechnische Anlagen, verfahrenstechnische Anlagen
  • Technische Kunststoffe; Nonwovens-Technologie; Extrusionsanlagen; Folienanlagen; Folienherstellung; Monomer- und Polymerisationsanlagen
  • Spezielle Expertise bei einzelnen Betrieben und Verbundstandorten
  • Fehlende Verankerung der Verbesserungsprozesse im Tagesgeschäft
  • Vielzahl an Reportingstrukturen und -daten; fehlende Informationsqualität
  • Kommunikation über die Ebenen (Betriebsleitung, Schichtleitung) schwierig
  • Teilweise fehlende schlanke Kennzahlen und fehlendes Bewusstsein für Verschwendung

Schwerpunkte

  • Steigerung der Kapazität und Kapazitätsauslastung der Betriebe
  • Implementierung eines nachhaltigen KVP-Prozesses
  • Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit durch schnelle Umsetzung der Verbesserungen
  • Besondere Betonung der Arbeitssicherheit
  • Integration der Investorensicht (EVA) mit einer Kennzahlensystematik
  • Verbesserung der Transparenz und Nutzung der Kennzahlensysteme

Beratung, Training, Workshops

  • Durchführung von Potenzialanalysen
  • Wertstromanalysen (Value Stream Mapping; VSM)
  • 5S / 5A - Implementierungen (Ordnung, Sauberkeit, Systematik, Sicherheit)
  • 5S Office Umsetzung
  • Schnelles Rüsten Workshops (SMED / QCO)
  • KVP Workshops
  • Teamtrainings; KVP-Trainings
  • OEE - GAE - Messungen und Definition
  • Umsetzung von schlanken Produktionssystemen
  • Aufbau Kennzahlensystematik (Scorecard)
  • Prozessbegleitung der Entwicklung der Team- und Schichtleiter
  • Management-Trainings der oberen Führungsebene

Integration der Qualität

Integration der Qualität, Analytik für schnelle Freigaben (z.B. der Farbqualität)