Layout-Analyse | Layout-Planung | Layout-Design

Lean Institute Layoutplanung | Neubau schlanker Materialfluss

Investition in Neubau / Umzug als einzigartige Chance
Schlanken Materialfluss von Anfang an erreichen.

Gewachsene Strukturen, sogenannte „vereinigte Hüttenwerke“ im Layout von Produktionshallen? Investitionen in eine neue Produktions- oder Montage-Halle müssen gut durchdacht werden. Ihr Unternehmen wächst und gedeiht. Es muss in neue Maschinen, Anlagen und Kapazitäten investiert werden. Schnell ist ein Architekt, Bauplaner, GU/GÜ identifiziert, der sich um die Baumaßnahme kümmern soll.

Nur wenige Unternehmen nutzen genau jetzt die Chance des Neubaus auch für eine Neugestaltung der Prozesse und Abläufe.

Leider ist es kein Einzelfall, dass ineffiziente Abläufe, Prozesse und Strukturen in den Neubau übertragen werden. Es kommt leider oft sogar noch schlimmer. Nicht selten sieht der schöne, glänzende Neubau bereits nach wenigen Monaten der Nutzung genauso aus wie der alte Bereich. Unordnung, zugestellte Gänge und Fahrwege, auch die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig. Es scheint als ob mit den Maschinen auch die vorhandene „alte Denke“ und „eigefahrene Strukturen“ mit umgezogen sind.

Ein Neubau / Hallenumzug ist eine exzellente Chance für einen Neubeginn

Neben den Investitionen in Maschinen, Beton und Eisen muss in dieser Phase zielgerichtet auch in die Prozesse, Abläufe und die Organisation investiert werden. Der Hebel in dieser Phase (vor dem Hallenbau) ist besonders groß, da mit wenigen, kleinen Änderungen sehr große Wirkung im Hinblick auf Effizienz erzielt werden kann.

Denken Sie z.B. nur an einen zu gering oder zu groß ausgelegten Fahrweg. Der zu gering ausgelegte Fahrweg führt zu Stockungen oder Beschädigungen. Der zu groß ausgelegte Fahrweg raubt wertvolle Produk-tionsfläche. Es ist keine neue Erkenntnis - was in der Layout-Phase schiefgelaufen ist, kann nur noch sehr eingeschränkt mit KVP / Lean Maßnahmen oft sehr teuer korrigiert werden. Dies ist zwar gut für die KVP/Lean-Truppe, aber schlecht für Ihr Unternehmen...

Lean Institute Layoutplanung | Neubau schlanker Materialfluss

Lean Institute Layoutplanung | Neubau schlanker Materialfluss | Beratung Materialflussanalyse

Layout Analyse | Materialflüsse aufnehmen | Layout-Planung für einen schlanken Materialfluss: Unsere Expertise

Einzigartiges Vorgehen des Lean Institute®: Das Rad nicht neu erfinden!

  • Gemeinsame Ausrichtung an Kundenzielen im Team (Kunde / Auftraggeber, Architekturbüro, GU/GÜ, Lean Institute®)
  • Datensammlung der entscheidenden Zahlen, Daten, Fakten (ZDF)
  • Umfangreicher Satz an Datensammelblättern, Materialfluss-Aufnahme-bogen, Checklisten für schlanke Materialflüsse, Design-Matrix, Flächen-Management, etc.
  • Begleitung und Unterstützung Ihres Architekturbüros als Partner
  • Umsetzung definierter 5S-Standards als Vorschrift für den Hallen-Neu-bau (Stellflächen, Wege, Maschinen, etc.) als Basis der Visuellen Fabrik
  • Gemeinsame Vorgehensweise unter Einbindung der Mitarbeiter der Funktionen und Bereiche; Berücksichtigung der Betriebsphase
  • Professionelle Vorbereitung, Durchführung und handfeste Ergebnisse
  • Detaillierte Prozessanalysen, Prozessaufnahmen bis hin zu umfang-reichen Berechnungen (Kapazität, Kanban, ConWip, etc.)
  • Ergänzung auch im Rahmen von Lean Management, Wertstrom-Design
  • Umfangreiche, praktische Projektexpertise mit erfahrenen Beratern

 

Die vollständige Beschreibung zu unserer Beratung Layout-Analyse im Rahmen von Neubau oder Umzug finden Sie hier (Beratung Layoutanalyse und Layoutplanung im Rahmen Neubau Schlanker Materialfluss (Link))

 

Einige Referenzen zu Layout Analyse | Materialflüsse aufnehmen | Layout-Planung für einen schlanken Materialfluss: Unsere Expertise (Kopie 1)

Ihre Anforderungen können im Rahmen Layout-Analyse, -Design gerne umfassen: Wir haben die Expertise.

  • Für einen Hallen-Neubau am gleichen Produktionsstandort, sollen die Maschinen im Fluss neu angeordnet werden, um Bestände und Durchlaufzeiten zu reduzieren. Gleichzeitig soll mit 5S / 5A vor dem Umzug ein neues Verhalten zu Ordnung, Sauberkeit, Systematik sichergestellt werden.
  • Als Vorbereitung für einen Neubau sollen die Materialflüsse im IST aufgenommen werden. Über die Aufnahmen sollen Empfehlungen für einen schlanken Materialfluss und zur besseren Flächennutzung an das Architekturbüro zusammengefasst werden. Potenzialbestimmung in den Betrieben, Hallen, Bereichen.
  • Sogenannte Masterpläne sollen an schlanken Prinzipien gespiegelt werden. Es sollen Kriterien bestimmt werden, anhand derer die Neubau-Varianten be-wertet werden (z.B. Etagen, Handlingpunkte, Geradeauslauf, Produktivität).
  • Es soll eine Verbesserung der Effizienz im Bereich des Neubaus erreicht werden; Aufträge sollen wegen einer verbesserten Durchlaufzeit (gegenüber dem Wettbewerb) erhalten und sicher realisiert werden. Bestände hindern hierbei.
  • Es soll eine Verbesserung der externen Kundenwahrnehmung erreicht werden. Insbesondere bei Kundengesprächen oder Produktabnahmen soll der eigene Produktionsbereich immer vorzeigbar sein und das eigene hohe technologische Know-how widerspiegeln. Die Halle spiegelt die hohe Qualität der Produkte und Technologien wider.
  • Das Vorgehen soll gemeinsam (Auftraggeber, Architekt, GU/GÜ, Lean Institute) konzipiert, strukturiert, terminiert und geplant werden. Die weiteren Neubau-Schritte müssen vorbereitet werden (ressourcentechnisch, organisatorisch, infrastrukturtechnisch, dokumentatorisch, etc.).
  • Die Belegschaft soll aktiv in das Vorgehen eingebunden sein; die neue Halle soll eine hohe Akzeptanz bei der Mannschaft haben. Es soll eine Sensibili-sierung im Denken und Handeln erreicht werden. Beispiel: 5S / 5A.
  • Es soll gemeinsam als Team mit dem Architektenbüro gearbeitet werden; Rollen und Verantwortlichkeiten (R&V) der Planungspartner sind geklärt.

Die vollständige Beschreibung zu unserer Beratung Layout-Analyse im Rahmen von Neubau oder Umzug finden Sie hier (Beratung Layoutanalyse und Layoutplanung im Rahmen Neubau Schlanker Materialfluss (Link))