5S / 5A Workshop

Lean Workshop 5S Workshop Mehr Ordnung mit Besten Praktiken der Industrie

5S Workshop statt lange Suchzeiten

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die theoretische und praktische Erläute­rung des Lean Tools 5S & visuelle Fabrik. 5S wird in einem Pilotbereich vorbildlich unter Nutzung Bester Praktiken umgesetzt. Am Ende des Workshops sind die Teil­neh­mer in der Lage die Lean Werkzeuge 5S und visuelle Fabrik selbständig einzu­­set­zen und im Betrieb auszurollen. Sie können den aktuellen Stand der 5S Kam­pagne durch Audits feststellen. Kennzahlen messen den 5S-Erfolg. Der Workshop vermittelt wie die einzelnen Werkzeuge als Ganzes in einem Lean Production System zusammenwirken und so ihre volle Wirk­sam­keit erzielen. Der Workshop nutzt Beste Praktiken der Industrie und beste Standards des Lean Institute® zur Erreichung eines dauerhaften 5S-Prozesses.

Nach der Pilotierung sind die Teilnehmer qualifiziert, selbst auszurollen. Somit können Sie sich teure, externe Berater einsparen.

Operatives Problem:
  • Aufräumaktionen, wenn der Vorstand kommt
  • Fehlende Ordnung und Sauberkeit
  • Hohe Nebenzeiten für Suchen, Warten, Transport (VERSSCHWENDUNG!)
  • Nervenanspannung der Mitarbeiter wegen „Chaos“ in der Fabrik
  • Wiederkehrende Fehler
Workshopname:

5S Workshop / 5S Methode / 5S Umsetzung

Ergebnisse:
  • Reduzierung Nebenzeiten um 10%
  • Erhöhung der Arbeits­sicherheit
  • Reduzierung der Rüstzeiten, Ausfallzeiten, Nebenzeiten
Vorgehen im Rahmen des Workshops:
  1. Basisschulung 5S für alle Mitarbeiter
  2. Ist-Zustand dokumentieren
  3. Einbindung der Mitarbeiter mit Top-10 (!)
  4. 5S Red-Tag Area einrichten
  5. 5S Schritte im Pilot umsetzen
  6. 5S Erfolge dokumentieren und kommunizieren
  7. 5S Checklisten einführen
  8. Gegenseitige 5S Audits der einzelnen Bereiche
  9. 5S Kennzahl messen
  10. 5S Roll-Out planen
Aus der Praxis:

Schrankinhalte vor- und nachher

Sind Ihnen solche Bilder bekannt?

Das Lean Institute im Einsatz

Wirkung auf das Geschäftsziel:
  • Steigerung der Mitarbeiter-Produktivität
  • Verbesserung des Gesamteindruckes
  • Vorstufe zur „Visuellen Fabrik“
  • Erhöhung der Mitarbeiter-Motivation
  • Grundlage zur Schaffung von Standards